Start Rodenkirchen Aktuell

Rodenkirchen Aktuell

Liebe Eltern,

die Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen hat bekannt gegeben, dass die diesjährigen Abiturprüfungen verschoben werden. Die schriftlichen Prüfungen sollen nun vom 12. Mai bis zum 25. Mai stattfinden. Wir begrüßen, dass diese Entscheidung in der aktuellen Situation nun getroffen wurde und so wieder Planungssicherheit für die Schülerinnen und Schüler herrscht. Zudem besteht so auch erfreulicherweise die Möglichkeit, für die Schülerinnen Schüler vor den Prüfungen zur Vorbereitung noch einmal in den persönlichen Austausch mit den unterrichtenden Lehrkräften zu treten.

Bitte beachten Sie, dass die Änderungen in der Planung auch zur Folge haben, dass der Brückentag nach Christi Himmelfahrt, so Ministerin Gebauer, für Prüfungen genutzt werden muss. 

Unter den folgenden Links finden Sie die Presserklärung und weitere Hinweise des Ministeriums:

 https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Presse/Pressemitteilungen/2020_17_LegPer/PM20200327_Abi-Zeitplan/index.html

 https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Coronavirus_Abitur-und-Pruefungen/index.html

Sobald uns nähere Informationen vorliegen, werde ich diese zeitnah mitteilen.

Almuth Roselieb

Elternbrief der Ministerin

Beitragsaussetzung ÜMI für April 2020

weiter

Liebe Eltern,

sollten Sie der Schule eine Unabkömmlichkeitserklärung vorgelegt haben oder noch vorlegen, teilen Sie uns bitte jeweils bis Donnerstag 08:00 über gymro@stadt-koeln.de mit, ob Sie eine Betreuung für Ihr Kind am Wochenende benötigen.

Bitte halten Sie diese Frist unbedingt ein, da wir dies bis 08:30 an die Stadt Köln und die Bezirksregierung melden müssen.

Almuth Roselieb

Liebe Eltern,

momentan stehen nicht nur unsere Schülerinnen und Schüler, Sie, als Eltern, sondern auch wir als Lehrkräfte vor besonderen Herausforderungen, die wir gemeinsam meistern werden.

Sollten Schülerinnen und Schüler Probleme bei der Bearbeitung von Aufgaben o.Ä. haben, bitten wir darum, die jeweiligen Lehrkräfte per Mail direkt zu kontaktieren, um schnellstmöglich Abhilfe zu schaffen.

A. Roselieb

Änderung bei der Bedarfsabfrage zu einem Platz in der Notbetreuung (gültig ab 23.03.2020)

Wir möchten alle Eltern, die eine Notbetreuung aufgrund ihrer Tätigkeit im Bereich sogenannter kritischer Infrastrukturen in Anspruch nehmen möchten, darauf hinweisen, dass ab dem 23.03.2020 die bestehende Regelung (s.u.) erweitert wird: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können. Bitte informieren Sie uns in diesen Fällen unter gymro@stadt-koeln.de und lassen uns die entsprechende Erklärung zukommen.
Ab sofort kann auch eine Notbetreuung der Schülerinnen und Schüler bis in den Nachmittag sichergestellt werden. Bitte informieren Sie uns in diesem Fall bitte ebenso unter gymro@stadt-koeln.de.

Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird ebenfalls der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

Ausnahmeantrag

 

Hilfs- und Gesprächsangebote trotz Schulausfall

Auch oder gerade während der aktuellen Situation brauchst du Unterstützung oder jemanden zum Reden? Dann schreib uns eine Mail und wir schreiben oder telefonieren dann gerne mit dir!
 
beck@gymnasium-rodenkirchen.de
pfisterer@gymnasium-rodenkirchen.de
weinspach@gymnasium-rodenkirchen.de
hartenauer@gymnasium-rodenkirchen.de
 
Unsere Schulsozialarbeiterin erreichst du unter:
amersoula.tsoga@stadt-koeln.de
 
Hier bekommst du außerschulische Hilfe:
Kinder- und Jugendtelefon / Nummer gegen Kummer (kostenfrei, von Montag bis Samstag 14 - 20 Uhr): 116 111
Kinderschutzbund (Montag bis Freitag): 0221 577770
Kinder- und Jugendpsychatrische Beratungsstelle (Montag bis Freitag): 0221 22124705
Internationale Familienberatungsstelle (mehrsprachig, Montag bis Freitag): 0221 9258430
 
Dein Beratungsteam

Stellen des Ausnahmeantrags für die Notbetreuung

Liebe Eltern,
die Stadt Köln bietet Kindern (im Kita-Alter sowie der Klassen 1 bis 6) von Eltern, die „unentbehrlichen Schlüsselpersonen“ sind und während des gesamten Zeitraums der Schulschließung (zunächst bis zu den Osterferien) kein anderweitiges Betreuungsangebot organisieren können, eine Notbetreuung an. Die Betreuung in der Schule wird zu den üblichen Unterrichtszeiten und zu den Zeiten der OGS Betreuung erfolgen.
 
Da die Betreuung in der Schule und der OGS nur für Kinder „unentbehrlicher Schlüsselpersonen“ gilt, muss ein Ausnahmeantrag des Arbeitgebers bzw. Dienstvorgesetzten zur Überprüfung des Anspruchs auf Notbetreuung gestellt werden. Bitte füllen Sie den Antrag aus und lassen ihn uns bis spätestens Dienstag (17.03.) zukommen.
 
Wir möchten an dieser Stelle nochmals auf die Definition „unentbehrliche Schlüsselpersonen“ verweisen, die auch auf der Homepage der Stadt Köln veröffentlicht ist:
„Unentbehrliche Schlüsselpersonen“ sind Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient. Dazu zählen insbesondere: Alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.
 
Nach der Prüfung des Ausnahmeantrags werden wir Sie informieren, ob für Ihr Kind das Angebot der Notbetreuung gilt.